Turbulenzen

Liebe Leser/innen,
es ist schon eine Weile her, dass ich hier geschrieben habe. Mich haben die Turbulenzen des Lebens die letzten Monate erfasst und ich war gezwungen, Kurs zu halten. Angefangen bei einer gescheiterten Beziehung mit weniger schönen Nachwirkungen, beruflichen Herausforderungen und der Suche nach einer neuen Heimat.
Turbulenzen sind nie angenehm, und es bedarf eines guten Navigationsgerätes, um wieder herauszukommen, ohne gesundheitliche Schäden zu nehmen.
Obwohl die Turbulenzen noch vorhanden sind, möchte ich Euch gerne mein Navigationsgerät vorstellen, welches mir geholfen hat…

1) Nicht zurück schauen, sondern immer nach vorne und Rudern, was das Zeug hält.
2) Besonders auf die Gesundheit achten und die Nährstoffe, die man zu sich nimmt (frische Lebensmittel, viele Früchte, Gemüse, Nüssen und pflanzlichem Eiweiss).
3) Ein gutes Support System durch sehr liebe Menschen um mich herum.
4) Jeden Tag Yoga mit Meditation.
5) Jeden Tag laufen gehen und sich mit frischem Sauerstoff für die Gehirnzellen zu versorgen.
6) Schreiben – Pläne und den weiteren Kurs festhalten – jeden Tag.
7) Baby steps – nicht ungeduldig werden, sondern sich vorstellen, dass jeder Samenkorn, den man/Frau säht, auch aufgeht, nicht heute, nicht morgen, aber im Laufe der Zeit.
8) Die eigene Kreativität benutzen – über den Tellerrand hinausdenken und jeden Tag neue mögliche Wege und deren Begehung zu überlegen.
9) Probleme als Herausforderungen zu betrachten, die es gilt zu bewältigen und für die es Lösungswege gibt.
10) Atmen – tiefe bewußte Atemzüge, gerade wenn der Adrenalin Spiegel droht anzusteigen.

Tja, ich wende also alles an, was ich Euch immer wieder versuche, zu vermitteln – und es funktioniert…

Dies alles ist leichter gesagt, als getan und bedeutet gerade in schwierigen Zeiten eine Menge Disziplin. Doch mit jedem Tag wird es leichter und letztendlich ist das Leben ein Spiel, welches gespielt werden will.

Ich freue mich, wieder hier zu sein und entschuldige mich für die lange Pause.

Vielleicht habt Ihr ja noch ein paar weitere Ideen und Erfahrungen, die Ihr teilen möchtet.

Ich wünsche Euch, dass auch Ihr Kurs haltet bei den heftigen Turbulenzen des Lebens…das Leben ist zu schön, um sich verschaukeln zu lassen.

Liebe Grüße

Ginger

Über gingerclub

Helping people to naturally deal with high blood pressure, arthritis and other chronic diseases, seminars, coaching. 15 years of experience in natural health. Copyright (c) 2011 Gingerclub
Dieser Beitrag wurde unter Bluthochdruck, Geist und Seele abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Turbulenzen

  1. sonde7 schreibt:

    Hallo Ellen,
    mir ging es ähnlich wie dir. Die letzten zehn Jahre waren für mich äußerst anstrengend, aber seit 2 Monaten an einem Punkt, an dem ich mich wirklich wieder gesund fühle. Sonderbar, dass sich manches in unserem Leben überschneidet und ich freue mich sehr für dich, wenn es dir wieder besser geht. Wenn du Lust hast, kannst du Sonde 7 ja mal wieder einen Besuch abstatten. Seit es mir merklich besser geht, kommt die Kreativität wieder zum Vorschein und ich bin voll mit neuer positiver Energie. Deine Tipps kann ich nur bekräftigen, ich halte Sport und gesunde Ernährung für zwei Punkte die der Otto-Normal-Deutsche oft vernachlässigt. Freut mich jedenfalls wieder etwas von dir zu Lesen, ich habe mir schon Sorgen gemacht. Das Schicksal scheint uns ja nicht ganz differenziert zu behandeln.

    Liebe Grüße
    Malte

  2. sonde7 schreibt:

    Achja
    PS: würde mich freuen wenn du mich wieder linkst :).

  3. sonde7 schreibt:

    Ich muss noch einen dritten Kommentar loswerden, denn wenn ich mir deinen Kompass so anschaue, fällt mir eins direkt auf, dass ich ganz eisern herauslese. Dieser Begriff lautet Disziplin. Jeden Tag Joga mit Meditation? Jeden Tag Sport?Jeden Tag Schreiben? Klingt für mich als hättest du einen festen Terminkalender ,den du dir für jeden neuen Tag aufs neue schreibst. So noch dem Motto 11:17 jetzt 19 Minuten Yoga, 11:37 Jetzt fünf Minuten Nüsse essen. Das soll funktionieren? Ich mag es jeden Tag neu und kreativ zu gestalten und bin froh dass es mir möglich ist. Disziplin ist ja schön und gut und natürlich auch ein Tagesplan, aber wenn ich doch so intensiv daran festhalte, ist das doch auch wieder eine Form von übersteigerter Selbsterwartung, die ,falls sie nicht erfüllt werden kann, dazu führt in ein tiefes Loch zu fallen. Wichtig ist doch Freizeit zu haben und wenn man sich den Kalender so vollpackt, dass die Freizeit selbst nicht mehr frei ist sondern nur ein Hort von selbstgesetzten Terminen, eskaliert das System doch auch irgendwann. Keine Ahnung wie das bei dir ist. Ist meine Meinung

  4. Das „Navitagionssystem“ gegen die Widrigkeiten des Lebens kann ich genaus so unterschreiben; besonders Punkt 7.: „nicht ungeduldig werden, sondern sich vorstellen, dass jeder Samenkorn, den man/Frau säht, auch aufgeht, nicht heute, nicht morgen, aber im Laufe der Zeit“ hilft oft ungemein.

  5. sonde7 schreibt:

    Hi Ellen, lange nichts mehr von dir gehört, geht es dir auch gut? Schreib doch mal wieder….
    Liebe Grüße Malte

Danke für Euren Kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s