Rätsel Bluthochdruck

Allergie als Ursache für Bluthochdruck

Viele von uns erleben es jeden Tag – es ist Heuschnupfen Zeit. Die Nase läuft, jedes Niesen führt zu Erschütterungen, die den ganzen Körper beanspruchen, die Augen tränen, alles kribbelt, man fühlt sich einfach unwohl und sieht noch weniger schön aus. Wer dann noch beruflich tätig ist, sich konzentrieren muss, und vielleicht auch noch Kundenkontakt hat, würde alles darum geben, der nächsten Blütenstaubwolke entweichen zu können und einfach einmal für kurze Zeit Frieden finden zu können.

Die Natur ist in Balance

Heuschnupfen und andere allergische Reaktionen sind fehlgesteuerte Reaktionen unseres Immunsystems auf bestimmte Moleküle, mit denen unsere Schleimhäute in Berührung kommen. Unser Körper behandelt diese wie eine Entzündung, mit all seinen Symptomen wie Schwellung, Rötung, Überwärmung und dem Ausstoß eines wichtigen Hormons, dem Histamin, welches diese Vorgänge erst aktiviert.

Auch versteckte Nahrungsmittelallergien (Gluten, Lactose) führen häufig zu erhöhtem Blutdruck. Dies gemäß verschiedener Studien in den Vereinigten Staaten. Dort konnte nach Weglassen der Nahrungsmittel eine Normalisierung des Blutdrucks festgestellt werden.

Untersucht man die Zusammenhänge zwischen allergischen Reaktionen und Bluthochdruck, so gibt es zwei gegenläufige Theorien. Histamin an sich sorgt für eine erhöhte Durchlässigkeit der Kapillare und damit zu einer Blutdrucksenkung.

Andererseits reagieren viele Menschen bei einem erhöhtem Histaminlevel im Blut mit Bluthochdruck. Die Empfindlichkeit gegenüber dem Hormon ist bei diesen Menschen erhöht. Bleibt es also verlängert im Blutkreislauf, kann nicht abgebaut werden aufgrund eines fehlenden Enzyms, dem Enzym Diaminoxidase (DOA), reagiert der Körper mit Bluthochdruck. Dieses baut das Histamin im Dünndarm ab, bevor es über die Leber und Niere „entsorgt werden kann.

Bleibt das Histamin länger im Blutkreislauf, kann es über die erhöhte Durchlässigkeit der Kapillare und der Darmschleimhaut auch in Zellen eindringen und wird so vom Körper als „Störfaktor“ erkannt. Auf diesen reagiert unser System bekanntlich mit einer erhöhten Ausschüttung von Adrenalin und damit einem Blutdruckanstieg.

Darüber hinaus nehmen wir unbewusst bereits Lebensmittel auf, die an sich schon einen hohen Histaminlevel haben. Hierzu zählen Käse, Nüsse, Rotwein, Fischkonserven, alles lang reifenden Produkte.

Desweiteren gibt es sog. biogene Amine, Histamin ähnliche Stoffe, die das vorhandene DOA verbrauchen. Zu diesen zählen:

–       Schokolade (außer Rohschokolade)

–       Tomatenmark

–       Walnüsse

–       Sekt

–       Kiwis

–       Erdbeeren (achten Sie vor allem auf Schimmel trächtige Erdbeeren)

Was bedeutet das für Sie?

Finden Sie unbedingt heraus, auf was Sie reagieren könnten. Lassen Sie einfach industriell hergestellte Lebensmittel weg, Milchprodukte, Fertiggerichte, Gluten – haltige Lebensmittel (Brot, Nudeln, Kuchen, Pizza, etc.).

Essen Sie einfach Lebensmittel unkombiniert (eine Sorte Gemüse, Kohlenhydrate separat, Eiweiss separat).

Essen Sie nach 15 Uhr nichts mehr.

Schreiben Sie Ihren Blutdruck auf, gibt es Veränderungen?

Liegt der Schlüssel in Ihrem Darm, in Ihrer Leber? Ist Ihr Darm nicht gesund? Es gibt ein sehr gutes Labor, welches Ihnen die gesamte Wunderwelt Ihres Ökosystems Darm analysiert, einschließlich dessen Immunstatus, sowie den Zustand Ihrer Darmwand  – Sie wären überrascht.

Selbst bei Heuschnupfen, Asthma, Migräne, allergischen Hautreaktionen liegt der Schlüssel in Ihrer Darmgesundheit.

Verwirrend? Nein, wir sind ein komplexer Organismus, in welchem alles in Zusammenhang steht – auch Ihre Herzgesundheit ist mit Ihrem Immunsystem und mit Ihrer Darmgesundheit verbunden.

Werden Sie selbst verantwortlich für Ihre Gesundheit. Nur Sie kennen sich und wirkliche Heilung kann immer nur von einem selbst ausgehen.

Ihre Ginger

Über gingerclub

Helping people to naturally deal with high blood pressure, arthritis and other chronic diseases, seminars, coaching. 15 years of experience in natural health. Copyright (c) 2011 Gingerclub
Dieser Beitrag wurde unter Bluthochdruck, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Danke für Euren Kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s