So knackig wird es selten

Hallo,

jetzt beginnt die kulinarische Glanzzeit der Natur. Neben Erdbeeren und Spargel können wir an frischen Selleriestangen knabbern oder uns die etwas gewöhnungsbedürftigen Blätter des Löwenzahns von der Auspuffgas-unverseuchten Wiese holen.

Sie alle sind, vorausgesetzt sie sind bio oder beim lokalen Hersteller gekauft, wahre medizinische Wunder und können unseren Blutdruck auf wundersame Weise senken, allein durch den sehr hohen Kalium Gehalt. Kalium ist der Gegenspieler unseres Natriums, ein Mineral, welches Wasser bindet und somit unseren Blutdruck erhöht. Die meisten Menschen haben allein aufgrund Ihrer konventionellen Ernährungsweise einen sehr hohen Natriumspiegel. Kalium haltige Gemüsesorten und Früchte sorgen dafür, dass erhöhtes Natrium über die Niere ausgeschieden wird und somit der Blutdruck gesenkt wird.

Neben Kalium enthalten die obig genannten Leckereien ein Powerhouse an Antioxidantien, also Schutzstoffen, die vor Oxidation unserer Zellen schützen, allen voran das Gluthation und Enzymen, Mineralien, Co-Enzymen und Vitamin Vorstufen.

asparagus

Geniessen Sie grünen Spargel, der knackig ist, einfach roh (bekannte Sauce Hollondaise würde den Geschmack nur unterdrücken, wenn überhaupt, dann stark verdünnt verwenden). Grüner Spargel enthält viel mehr Nährstoffe als weißer Spargel.  Würden Sie den Spargel kochen, kämen der hohe Gehalt an B Vitaminen,Biotin, Pathonthensäue und Folsäure nicht zu ihrer – auch nebenbei verschönenden – Wirkung.

Nicht nur aufgrund seines Mineralien- und Vitamin Gehaltes, sondern auch aufgrund seiner entzündungshemmenden Eigenschaften ist grüner Spargel sehr wichtig für Herz-Kreislauferkrankungen. Wie wir in vorherigen Artikeln gesehen haben, ist ein Problem einer fortschreitenden chronischen Bluthochdruckentwicklung die Entzündungsreaktionen in der inneren Arterienwand aufgrund von Mikrorissen, die durch den enormen Druck entstehen. Auch sind Herzmuskel und Herzklappen einem hohen Entzündungsrisiko so ausgesetzt.  Der hohe Gehalt an Asparanin A, Sarsasapogenin, Protodioscin, und Diosgenin in grünem Spargel reduziert Entzündungsreaktionen.

Achten Sie beim Kauf von grünem Spargel allerdings auf die Schnittstelle (die meist eingepackt ist), ob sie sauber und frisch ist. Dann ist grüner Spargel eine sehr interessante Beigabe zu Salaten, ohne dass Sie diesen kochen müssen.

Ein paar Löwenzahnblätter und Gänseblümchen als Dekoration auf dem Salat, ein Dressing aus etwas Senf mit Olivenöl – und Sie haben ein perfektes Heilstoffcocktail auf Ihrem Teller, welches Ihrem Kreislauf, Ihren Gefäßen, all Ihren Zellen und vor allem Ihrem Blutdruck gut tun wird.

Gut kauen, jeden Biss geniessen und gut einspeicheln, dann können alle Nutristoffe optimal verwertet werden. Essen Sie nicht mehr als notwendig und vor allem nicht spät abends.

Ich wünsche einen wunderschönen Frühlingsanfang.

Eure Ginger

Über gingerclub

Helping people to naturally deal with high blood pressure, arthritis and other chronic diseases, seminars, coaching. 15 years of experience in natural health. Copyright (c) 2011 Gingerclub
Dieser Beitrag wurde unter Bluthochdruck, Ernährung bei Bluthochdruck abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Danke für Euren Kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s