Ola – jetzt oder nie

Ich hoffe, Ihr hattet einen guten Start in das neue Jahr.

Seid Ihr besorgt, dass Ihr vielleicht über die Feiertage zu sehr geschlemmt haben solltet mit leckeren tierischen Fetten, dem Gänsebraten, den Süßigkeiten, dem guten Tropfen oder sonstigen Köstlichkeiten?  Macht Euch nichts draus, man soll die Tage feiern, wie sie fallen.  Also, bitte keine Reue.

Allerdings haben Leber, Darm und das Kreislaufsystem ein wenig gelitten durch diese Kost – was soll`s – die Feiertage sind vorüber, die Schlemmerei war eine Ausnahme, und jetzt fangen wir wieder an, uns auf natürliche Weise auf maximale Energie zu fahren und das Beste aus uns herauszuholen.

Jeder Schritt zählt an der frischen Luft, jede halbe Stunde Bewegung!

Für einen sonnigen, leckeren Einstieg in ein Blutdruck freundliches Jahr empfehle ich Euch folgende Zubereitung, die nicht nur Eure Arterien blitzen läßt, sondern auch Euren Darm aufräumt, Eure Zellen mit Mikronährstoffen versorgt, die Leber entlastet und auch noch gute Laune schafft.

Alle Zutaten sorgen für eine Senkung des Blutdrucks, einer Verbesserung der Blutviskosität, d.h. die optimale Beschaffenheit des Blutes, welches durch die Arterien muss, und eine Versorgung mit einem Cocktail an Enzymen, Co-Enzymen, Vitaminen, Phytonährstoffen und Mineralien.

Zutaten gaspacho

Man nehme:

2 Knoblauchzehen,

½ Zitrone,

5 Tomaten

3 Selleriestangen

1 Rote Paprika

2 Möhren

½ Bund frische Petersilie oder frischem Korianderkraut

1 Daumen großes Stück Ingwer

½ Teelöffel echten Cayennepfeffer

1 Eßl sehr gutes Olivenöl

1/8 Tl Himalaya Salz

Alles sehr gut waschen bzw. in nicht gespritzter Variante kaufen.

Schneidet alles in kleine Stücke und gebt es nach und nach in einen Mixer, möglichst die groben Stücke zuerst (Möhren, Ingwer) dann die kleinen, zum Schluss die Tomaten und die Petersilie.

So klein mixen, dass es nicht heiß wird, aber in kleine Mus- artige Stücke zerkleinert ist. Eventuell etwas gefiltertes Wasser dazugeben. Bei Bedarf auch etwas mehr Olivenöl, damit die Masse sämiger wird.

Das Ganze in einer Suppenterrine servieren, mit Petersilie oder Koriander dekorieren, jeden Bissen mit dem Löffel genießen. Nicht lange im Kühlschrank stehen lassen, da die Enzyme dadurch schnell zerstört werden.  Voilá:

gaspacho

Hmm, hmmm, soooo good. Das Rezept stammt aus der spanischen und mexikanischen Küche und wird dort in der heißen Sommerzeit gegessen.

Weitere Vorteile der „Gazpacho“:

–          Herrlich leicht

–         Macht einen schlanken Bauch

–          Basisch, gleicht also Übersäuerung aus.

–          Enthält jede Menge Antioxidantien

–          Leicht verdaulich

–          Gibt jede Menge Energie durch die Gewürze

–          Entgiftet durch Petersilie und Koriander Kraut

–          Schmeckt einfach erfrischend.

–          Denkbar einfache Zubereitung

–          Wärmt von Innen aufgrund der Gewürze

Ein Hochgenuss – yummie – Bon appetit. Ihr könnt auch die nächsten Tage davon etwas kosten, eine bessere Einleitung in das neue Jahr gibt es kaum.

Wer mehr für sich tun möchte und seinen Körper und Geist fit und auf Vordermann bringen möchte, schaut einfach auf meiner Seminarseite http://gingerclubshop.com nach. Dort erfahrt Ihr, wie Ihr nur durch die Kraft der Natur in einem wöchentlichen Aufbauprogramm  zu Wohlbefinden, einem besseren Blutdruck, einer fitten Leber, und einer strahlenden Schönheit :-)) gelangen könnt.

Mit sonnigen Grüßen

Eure Ginger

Über gingerclub

Helping people to naturally deal with high blood pressure, arthritis and other chronic diseases, seminars, coaching. 15 years of experience in natural health. Copyright (c) 2011 Gingerclub
Dieser Beitrag wurde unter Bluthochdruck, Detoxifikation, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Ola – jetzt oder nie

  1. Schiller's I lust ration schreibt:

    Danke Dir liebe Ginger.
    hört sich echt lecker an. Bin ich froh, dass ich auf Deiner Seite mal weder vorbeigeschaut habe.
    Ich werde es sofort ausprobieren. Was rätst Du …. täglich oder lieber 3 mal die Woche??

    Sieht Klasse aus.
    Entschlackung ein 3-4 kg abnehmen ist nun auch bei mir angesagt.

    Danke Danke
    Und nun zu Deinem nächsten Thema springen.

    Herzlichst Chilly

    • gingerclub schreibt:

      Liebe Chilly,

      was genau meinst Du mit 1 mal oder täglich? Vorbeischauen = täglich. Die Frühlingszubereitung = mehrere Tag hintereinander und dann mal wieder einen Tag dazwischen. Ich esse sie zur Zeit abwechselnd mit meinem Rohkostsalat.

      Danke Dir und geniesse die wohltuenden Eigenschaften

      Ginger

      • Schiller's I lust ration schreibt:

        Huhu….

        Lach, ja ich meinte Letzteres. Hatte mich wohl falsch ausgedrückt. Dann passt es ja – ich liebe auch Rohkostplatten.

        Danke Dir für die rasche Antwort und Anregung.
        Werde Dir gerne berichten.

        Schöne Woche noch…. bis bald bald😉

  2. Schiller's I lust ration schreibt:

    Reblogged this on N'achACHTcafé und kommentierte:
    Toller Frühjahrstipp von Ginger.
    Ich bin gespannt und werde es probieren.

Danke für Euren Kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s