Ein paar Pfunde zuviel können ein Segen sein

zumindest vorübergehend…

Versucht Ihr schon seit Ewigkeiten abzunehmen, treibt Sport bis Euch die Puste ausgeht und der Schweiß auf der Stirn steht, versagt Euch jeden Leckerbissen, um dem „Idealgewicht“ nahe zu kommen?

Keine Angst, dies wird kein Artikel über „Gewichtsreduktion“, eher das Gegenteil. Wie das?

Jeder weiß, dass ein gewisses Übergewicht gesundheitsschädlich ist, da es unseren Bewegungsapparat, unsere Organe, unser Kreislaufsystem und letztendlich auch unsere Psyche belastet. Das „Zuviel“ wird, wie allgemein bekannt, nach dem  Body Mass Index bemessen.

Das meiste dieses Übergewichtes in den westlichen Ländern besteht nicht aus Muskeln, sondern aus Fett, welches sich gefährlich gerade im Bauchbereich festsetzen kann, in Arterien und  wichtigen Organen wie der Leber.

Auch wenn viele von uns Sport treiben, sich viel bewegen, auf Pommes & Co verzichten, schauen wir verblüfft auf die Waage und stellen mit Panik fest, dass wir schon wieder zugenommen haben.

Wie kommt das?

Eigentlich können wir in gewisser Hinsicht dafür dankbar sein, dass wir zunehmen, denn

Fett schützt uns vor der gesundheitlichen Katastrophe:

Täglich werden wir mit Konservierungsmitteln, Parabenen, Plastik-Nanopartikeln, Geschmacksverstärkern, Stabilisatoren, Färbemitteln etc. in unseren Lebensmitteln, Kosmetika, Möbel, Reinigungsmitteln, Transportmitteln, Textilien u.v.m. konfrontiert. Wie atmen diese Stoffe ein, essen sie, nehmen sie über die Haut auf und trinken sie meist von Kindheit an. Alle diese Stoffe gelangen in unseren Körper.

Natürlich gibt es unsere Entgiftungsfunktionen über die Atmung, die Niere und schließlich über die Leber. Doch irgendwann sind diese Systeme überlastet bzw. können dort nicht „entsorgt“ werden. Wird die Menge an Toxinen zu viel oder sind diese nicht über die Niere, unsere Leber und die Atmung abbaubar,  würde unser Körper einfach sterben. Herz, Gehirn und unsere Arterien wären so vergiftet, dass wir kläglich multifaktoriell eingehen würden.

Doch unser Körper ist genial

Um uns vor einem „Supergau“ zu bewahren, greift unser ausgeklügeltes System zu einem Trick und bindet die Toxine dort, wo sie uns am ungefährlichsten werden – an unsere Fettmoleküle. Fett bedeutet also ein Speicher an Giftstoffen, um uns vor schädlichen Molekülen zu schützen.  Die Entsorgung bzw. die Anbindung der Moleküle erfolgt in unserer Leber.

In gewisser Weise können wir uns also darüber freuen, dass unsere Giftstoffe nicht in die Füße sacken, unser Gehirn verpesten oder aus der Backe herausquellen, sondern eben als Extra-Portion Fett sichtbar werden. Eine riesige Mülldeponie!

Wird dieses Fett zu schnell z.B. durch Hungerkuren oder extremes Fasten abgebaut, setzen wir auch wieder all diese Stoffe in unserem Körper frei und rufen so Krankheiten hervor, da der Körper auf einmal überschwemmt wird mit Giftstoffen. Krebs, Auto-Immunerkrankungen, Arthritis, Herzinfarkt, oder Immunschwäche können die Folge sein.

Unsere Leber als Entsorgungsunternehmen (recycling ausgeschlossen)

Die Umwandlung und Anwendung der Toxine in „unschädliches“ Fett erfolgt in unserer Leber. Ist unsere Leber geschwächt, kann diese nur schwer die Mengen an Giftmüll entsorgen, die Fette akkumulieren und wir wundern uns, warum wir immer mehr zunehmen.

Je fitter unsere arg gestresste Leber ist, desto höher ist unsere Widerstandsfähigkeit gegen unsere Umweltgiftstoffe. Jeden Tag muss die Leber bis zu 5.000 Chemikalien verarbeiten, ohne dass wir uns einmal auch nur die Frage stellen, wer diese ganze Zauberarbeit leistet.

Wenn Ihr also nicht abnehmt, fragt Euch doch einmal, ob Eure Leber noch ihre Funktion einwandfrei durchführen kann oder ob Ihr vielleicht daran denken solltet, Eure Leber wieder so flott zu machen, dass nicht nur Euer Immunsystem sich wieder verbessert, Ihr Euch fitter fühlt, Euer Hormonsystem wieder bestens arbeitet (einschliesslich Lustfaktor), sondern Ihr auch ganz einfach

–          So nebenbei an Gewicht verliert .

Also, Fett im Sinne von Übergewicht ist nicht immer so übel, wie man glaubt, es schützt uns (im Winter natürlich auch vor der Kälte), jedoch könnte ein Fett bedingtes hartnäckiges Übergewicht ein Hinweis darauf sein, dass Eure wichtigste Drüse eine kleine Verschnaufpause benötigt. Gönnt es ihr, damit Ihr den Kampf in einem Zeitalter, welches charakterisiert ist durch täglich neue Spitzenleistungen der chemischen Erneuerungen.

Das Wort Leber ist nicht umsonst mit dem Wort „Leben“ verwandt.

Alles Gute für Eure Leber

Eure Ginger

 

Advertisements

Über gingerclub

Helping people to naturally deal with high blood pressure, arthritis and other chronic diseases, seminars, coaching. 15 years of experience in natural health. Copyright (c) 2011 Gingerclub
Dieser Beitrag wurde unter Detoxifikation abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Danke für Euren Kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s