Enzyme – die sauberen Helferchen

Wir stehen morgens vor dem Spiegel und putzen uns die Zähne. Wer möchte schon gelbe und unschöne Zähne haben. Das perfekte Lächeln ist unser Aushängeschild, entscheidet ob wir den Job bekommen oder nicht, und mit wem wir unser Leben teilen. Zähne und ein Lächeln kann man sehen. Deswegen überlegen wir gar nicht erst, ob wir uns die Zähne putzen sollten oder nicht.

Wir beurteilen Menschen nach ihrem Äußeren, leiten ab, wie Hygiene und die generelle Sorgsamkeit sind. Wenn wir einen MRT – Blick hätten, sähe das ganz anders aus. Dann würden wir sehen, wie verdreckt unsere Arterien sind oder auch unser Darm. Welch ein Lächeln, aber diese Arterien….

Höchst wahrscheinlich würden wir sehen, daß unsere Arterien so aussehen, wie ein Küchenbecken, eine Toilette oder Rohre, die ewig bzw. ein Leben nicht geputzt worden sind. Kalk, Fette und Chemikalien lagern sich über Jahrzehnte ab. Natürlich ist unser Körper viel raffinierter und besitzt ein gewisses Maß an Selbstreinigungskraft. Wenn jedoch Leber, Darm und Nieren nie geputzt worden sind, lagern sich über die Jahre Kalk, Fette und Umweltgifte an unseren Arterienwänden ab. Dadurch wird es immer schwieriger, Blut durch diese Kanäle zu pumpen. Bluthochdruck wird immer wahrscheinlicher. Ebenso steigt die Gefahr für Herzinfarkt und Schlaganfall.

Sicherlich werden Sie jetzt fragen, wie man denn 100.000 km Kanäle reinigen kann. Nun, die Natur hat uns solch ein potentes Reinigungsmittel an die Hand gegeben – Enzyme. Enzyme sind Biokatalysatoren, welche generell Prozesse beschleunigen. Laub, tote Lebewesen, Holz, sie alle werden mit Hilfe von Bakterien und Enzymen zersetzt und somit wieder der Natur zugeführt. Auch unser Körper hat eigene Enzyme, die bei der Verdauung einen wesentlichen Anteil haben, so zum Beispiel die Amylase oder die Lipase. Leider nimmt die Zahl der körpereigenen Enzyme mit zunehmendem Alter ab.

Enzyme spielen in der Naturheilkunde seit Jahrtausenden eine bedeutende Rolle. So wird bei manchen Völkern in der Karibik und in Lateinamerika auch heute noch das Papain aus der Papaya zur Wundheilung eingesetzt. Bromelain, welches der Ananas entstammt, und Papain werden auch heute noch sehr erfolgreich bei Venenentzündungen eingesetzt.

Pflanzliche Enzyme werden auch in verschiedenen Haushaltsreinigern eingesetzt aufgrund ihrer Fähigkeit, Schmutz zu lösen.

Diese beiden Fähigkeiten der Heilung und der Reinigung ermöglichen es auch, Arterien von innen zu reinigen und Schäden zu beseitigen. Doch wie schafft man es, Enzyme dorthin zu bekommen, wo sie hingelangen sollen?

Man ißt sie! Alle Pflanzen enthalten einen hohen Enzymanteil, der ihre eigenen internen Prozesse erst ermöglicht. Einen sehr hohen Enzymanteil enthalten Ananas, Papaya, Kiwi und Kräuter. Allerdings nur so lange, wie sie nicht über 30° C erhitzt werden, frisch sind und nicht industriell behandelt werden. Mit jeder Lagerung sinkt der Enzymanteil. Die Pflanze stirbt langsam aber sicher.

Nutzen Sie die natürlichen sauberen Helferchen, um Ihre Arterien zu reinigen und zu heilen. Geniessen Sie Apfel, Papaya oder Ananas wie eine natürliche Medizin. Diese geben Sie ja auch nicht als Beilage zu Ihrer Pizza.

Enzyme haben eine weiter positive Eigenschaft: sie verdünnen ihr Blut, wodurch die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung in ihrem Körper gewährleistet wird und die Chance von Thrombenbildung reduziert wird, damit auch das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall.

Es reicht allerdings nicht, reifes frisches Obst und Gemüse nur ab und zu mal zu sich zu nehmen. Um wirkliche Erfolge zu erzielen, sollten Sie den Rohanteil auf 30 – 40% täglich erhöhen, und dies über Monate hinweg.

Genießen Sie die säubernden Leckerbissen einfach pur, als Saft oder als leckeren Smoothie.

Sie lächeln dann für leicht nicht für die Kamera, aber über ihre Gesundheit!

Ihre Arterien und Ihr Herz werden es Ihnen danken.

Mit herzfreundlichen Grüßen

Ginger

Hinweis: Wenn Sie Blut verdünnende Medikamente einnehmen, halten Sie bitte mit Ihrem Arzt Rücksprache! Die Artikel dienen nur der Aufklärung und ersetzen nicht einen Besuch bei einem Arzt oder Heilpraktiker.

Wenn Ihr mich unterstützen möchtet, tragt Euch bitte oben rechts in den „Newsletter“ ein, und/oder empfehlt meine Seite per Twitter etc. unten weiter! Danke!

Kommentare? Fragen? – Gerne!

Über gingerclub

Helping people to naturally deal with high blood pressure, arthritis and other chronic diseases, seminars, coaching. 15 years of experience in natural health. Copyright (c) 2011 Gingerclub
Dieser Beitrag wurde unter Bluthochdruck, Detoxifikation, Ernährung bei Bluthochdruck abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Enzyme – die sauberen Helferchen

  1. Markus Kirchner schreibt:

    Du hast recht, Enzyme sind wirklich eine feine Sache, nicht nur in der Naturheilkunde. Wer seine Arterien wieder reinmal so richtig reinigen will, der sollte auf deine Tipps hören.

Danke für Euren Kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s