Knallrot – und schämt sich nicht!

Hallöchen,

wovon kann wohl die Rede sein? Na, ich rede nicht von Personen, sondern von einem kleinen Power Gewächs, dass sich auch keineswegs schämen braucht, im Gegenteil. Es ist die leider etwas stiefmütterlich behandelte Rote Beete.

Wer mit ihr bereits experimentiert hat, weiss, dass man am besten einen Ganzkörper Gummianzug trägt und hinterher die Küche schrubben muss. Aber der Aufwand lohnt sich. Die kleine Knolle steckt voller Vitamin C, Niacin, Calcium, Vitamin A. Darüberhinaus steckt sie voller Antioxidantien und hat in Studien nachweisslich eine reinigende und entspannende Wirkung auf die Arterien. Damit ist sie prädestiniert, um den Blutdruck zu senken. Bereits der Genuß von zwei Knollen konnte bei Probanten in einer Englischen Studie den Blutdruck nachhaltig über 12 Stunden senken. Darüberhinaus wirkt sich die Knolle positiv auf die Blutfliessgeschwindigkeit aus, kann somit Arterienverschlüssen vorbeugen. Weiterhin hat die Knolle ebenso wie Sellerie eine positive Auswirkung auf die Leber. Bei soviel Gutem kann man doch gar nicht widerstehen.

Die Knollen kauft man am besten frisch vom Markt oder im Bioladen. Sie ist eine der preiswertesten Gemüsesorten zur Zeit. Die Knolle sollte vor Knackigkeit bersten, auf keinen Fall einen „schlaffen, weichlichen“ Eindruck machen. Entweder geniessen Sie die Knolle in Scheiben roh mit etwas Sahnemeerrettich, oder garen sie kurz für 10 Minuten. Bitte die Schale nicht abziehen, und schon gar keine eingelegten Knollen nehmen (oder die armen in Plastik eingequetschten). Sie können sich jedoch auch ab und zu die guten Säfte von der Fa. Völkel gönnen, welche die Knollen schonend auspresst und mit anderen Gemüsesorten kombinieret.

Hier ein paar Rezepte von Ginger:

1) Rouge et Orange

Garen Sie 3 – 4 Knollen ca. 10 Minuten lang. Zur gleichen Zeit schneiden Sie eine Orange in Scheiben, nehmen etwas Rucula, und mischen etwas Zitrone mit Olivenöl und Salz.

Schneiden Sie die Rote Beete in großzügige Scheiben und legen Sie die Orangenscheiben von rechts daran anlehnend. Darauf zwei Häufchen frisches Rucula und das Dressing dazu – fantastisch! Dazu können Sie ein wenig Baguette geniessen.

2) Ein uraltes Rezept meiner Großmutter:

Rote Beete de la grandmere

3 – 4  Knollen 10 min garen. In Würfel schneiden. Zwei frische Matjes oder Hering in kleine Stücke schneiden. 2 Handvoll frische Wallnüsse, kleingeschnitten. 1 Tl Aoli oder Mayonaise, ein Stritzer Senf und einen Hauch von gutem Meeressalz (1/2 Prise). Das Ganze in einer Schüssel zusammengeben, vorsichtig vermengen und …. ersteinmal ziehen lassen, mind. 3-4 Stunden. Noch einmal durchmengen und auf einem Romanischem Salatblatt anrichten, dazu eine Scheibe Vollkornbrot. Einfach genial!!

Versuchen Sie, 2 mal die Woche Rote Beete zu sich zu nehmen! Ihr Blutdruck wird es Ihnen danken!

Guten Appetit! Lassen Sie mich doch wissen, ob Sie mit dem Gericht klargekommen sind. Vielleicht kennen Sie ja noch andere gute Rote Beete Rezepte, die Sie im Kommentar hinterlegen möchten!

Über gingerclub

Helping people to naturally deal with high blood pressure, arthritis and other chronic diseases, seminars, coaching. 15 years of experience in natural health. Copyright (c) 2011 Gingerclub
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Danke für Euren Kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s