Die Leber wächst mit ihren Aufgaben

Liebe Leser/innen,

Das zentrale Organ unserer Detoxifikation ist unsere Leber.

Ich hoffe, daß mir Herr Dr. Hirschhausen die Anlehnung verzeiht, aber der Titel ist all zu treffend. Mit mehr als 15 Funktionen nimmt unsere Leber mit die bedeutendste Rolle für unsere Gesundheit ein.

Sie ist unser größtes Organ, größte Drüse und zentrale Entgiftungsstation. Sie sorgt dafür, dass unsere Nährstoffe (Eiweiße, Kohlenhydrate, Fette, Vitamine, Mineralien) so umgewandelt werden, daß sie für unseren Körper verfügbar und verwertbar gemacht werden. Sie reguliert unsere Körpertemperatur, steuert unseren Hormonhaushalt, und sorgt dafür, dass anfallende Abfallprodukte wie Ammoniak, Fuselalkohole, Hormon- und Medikamentenrückstände, Umweltgifte, sog. Genussgifte in wasserlösliche Strukturen umgewandelt und dann über die Niere und den Darm entsorgt werden können.

Wenn man sich einmal überlegt, wieviel Fette, Nahrungsergänzungsmittel, Umweltgifte, Lösungsmittel, Abgase, Medikamente, Zucker und alkoholische Getränke allein in einem Monat in unseren Körper verschwinden, wird einem bewußt, was die Leber zu leisten hat, bis sie eines Tages überfordert ist.

Nicht nur von aussen werden uns Gifte zugeführt. Auch über den Darm entstehen gerade bei späten, üppigen Mahlzeiten Gärungsprozesse, welche mit der Produktion von Fuselalkoholen, Candida (Hefepilzen) und Staphylokokken einhergehen. Diese wiederum gelangen über das Blut zur Leber und müssen dort ebenfalls entsorgt werden. Schon so mancher Mensch, der keinen Alkohol getrunken hat in seinem Leben, hat aufgrund der sog. Autotoxikation eine Fettleber entwickelt.

Eine Überforderung und damit eine Funktionseinschränkung unseres „Lebens-organs“ spüren wir zunächst einmal gar nicht.

 Unsere Hauptentsorgungszentrale leidet schweigend und erträgt weitere tägliche Misshandlungen, versucht immer weiter die Gifte in Fette umzuwandeln und baut diese solange irgendwo ein, bis es zu Übergewicht und Fettleber kommt. Immer noch unbemerkt, nehmen die Schäden schleichend zu, die Leberzellen entzünden sich, werden umgebaut, und verhärten schließlich. Immer weniger Leistung ist die Folge. Dies wiederum bedeutet, dass alle für unseren Körper giftigen Substanzen sich anreichern, Nervensystem, Gehirn, Augen, und andere Zellen  beschädigen.

Gleichzeitig können Nährstoffe nicht den Zellen zugeführt werden, wichtige Immunmoleküle (Abwehrsystem) nicht hergestellt werden. Es kommt zu unspezifischen Symptomen wie Energieverlust, Depressionen, Müdigkeit, Migräne, Infektanfälligkeit, Hautjucken, Ekzemen, Allergien, Autoimmunstörungen, Unfruchtbarkeit usw.  Erst im fortgeschrittenen Stadium sind die typisch gelbe Verfärbung der Skleren und der Haut festzustellen.

Eine regelmäßige Entgiftung der Leber bedeutet ein energiereiches Leben, strahlende, gesunde Augen, pralle Zellen und allgemeines Wohlbefinden. Selbst bei einer Zerstörung der Leber bis zu 20% kann dieses Organ wieder regeneriert werden…. wenn man gewillt ist, sie zu hegen und zu pflegen. Ein guter Anfang ist zum Beispiel, nach 17 Uhr nur noch eine leichte Mahlzeit zu essen. Weiterhin sollten Sie möglichst gegartes Gemüse zu sich nehmen, und einmal am Tag einen Leberwickel auflegen (feuchtes warmes Tuch unter den rechten Rippenbogen legen, darauf ein trockenes Tuch, darauf eine Decke).

Eine umfassende Regenerierung erfahren Sie allerdings erst in einer

6 Wochen Leber Vitalkur

 Neben Anwendungen, Übungen, gemeinsamen Zubereitungen von Detoxifikationsmitteln wird naturheilkundlich die Leber regeneriert, Leber adjuvante Speisen zubereitet.

Nebenwirkung: Sie werden sich frisch, voller Energie und Tatendrang fühlen.

Wenn Sie nicht wissen, wie es um Ihre Leber steht, sollten Sie die wichtigsten Werte wie GPT und GOT, sowie Gamma GT überprüfen lassen.

Lieben Sie Ihre Leber, bevor Ihre Leber Sie hasst!

Es grüßt Sie

Ginger

Advertisements

Über gingerclub

Helping people to naturally deal with high blood pressure, arthritis and other chronic diseases, seminars, coaching. 15 years of experience in natural health. Copyright (c) 2011 Gingerclub
Dieser Beitrag wurde unter Detoxifikation abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Danke für Euren Kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s